Vor- und Nachteile des Gasgrills

Hallo liebe Leser,
heute geht es um den Gasgrill.

Ich möchte mal ein paar Vor- und Nachteile des Gasgrills aufzeigen.

Wenn ihr was vermisst dann postet einfach einen Kommentar.

Ein großer Vorteil des Gasgrills gegenüber dem Holzkohlegrill ist die kurze Wartezeit, um das Gerät auf Temperatur zu bringen.

Vorteile des Gasgrills

Das Anzünden ist durch den automatischen Anzünder einfach und sicher und man kann fast auf Knopfdruck losgrillen und muss keine halbe Stunde warten bis die Kohlen heiß werden. Zudem ist die Kontrolle der Gaszufuhr durch ein Ventil gegeben und so lässt sich die Temperatur der Platte wesentlich besser regulieren als durch das ungenaue Nachlegen von Holz und Kohle.

Mehrere Grillmethoden möglich

Dadurch sind mehrere Grillmethoden möglich. Kochen, backen, garen und vieles mehr stellt mit einem entsprechenden Gasgrill kein Problem dar. Ein Ein-Brenner-Gasgrill heizt besonders schnell. Mit Geräten mit zwei Brennstäben kann man gut indirekt und gleichmäßig grillen.

Kein Grillanzünder nötig

Ein Drei-Brenner-Grill ist für anspruchsvolles Grillen geeignet und es kann mit nur einem Brenner bei niedriger Temperatur gegrillt werden oder mit allen dreien bei sehr hoher. Des Weiteren ist kein Grillanzünder nötig und es entsteht auch kein unnötiger Qualm oder Rauch. Im Betrieb ist ein Gasgrill sicherer, weil nicht mit offener Flamme und heißer Kohle hantiert wird.

Besser für die Gesundheit

Für die Gesundheit ist er besser, da nicht direkt über der Flamme gegrillt wird, sondern mithilfe erhitzter Lavasteine oder Metallstäbe. Herunterfallendes Fett kann sich so nicht entzünden und krebserregende Stoffe nicht entstehen.

Günstig in der Unterhaltung

Aus finanzieller Sicht ist zwar die Anschaffung teurer, wenn man aber jeden Monat mindestens einmal grillt, kommt man auf langer Sicht allerdings besser weg, da die Betriebskosten wesentlicher günstiger sind.

Gute Holzkohle kostet nämlich auf das Kilo gesehen mehr als doppelt so viel wie ein Liter Gas. Und auch nach dem Grillen bietet der Gasgrill einen gewichtigen Vorteil: Die leichte Reinigung, da keine lästige Asche und Glut entsorgt werden muss und das Abschrubben des Grills entfällt.

Nachteile des Gasgrills

Ein Gasgrill ist im Aufbau und Anschluss zeitaufwändiger als ein Holzkohlegrill. Und Gas birgt auch immer ein gewisses Risiko.

Hier sollte man lieber einen Fachmann zur Hilfe holen. Der Gasgrill ist so gut wie immer robust, sehr schwer und unhandlich. Dadurch ist keine Mobilität gegeben und Grillabende im Park oder auf dem Campingplatz sind nur mit Holzkohlegrills möglich. Die schwere Technik macht diese Geräte auch störanfälliger als klassisches Grillen.

Auch sollte man immer genügend Gas mit dabei haben, das es schwieriger aufzutreiben ist als Holzkohle. Einer der größten Nachteile, der von Menschen bemängelt wird, ist der fehlende Kohlegeschmack. Zwar ist dieser nicht wirklich bemerkbar, doch wer unbedingt darauf besteht kann sich hier mit speziellen Holzchips Abhilfe schaffen, die es in unterschiedlichen Aromen zu kaufen gibt und diese an das Fleisch anhaften.

Hoher Anschaffungspreis

Die geringen laufenden Kosten stehen im Kontrast zu dem Anschaffungspreis. Wer eben nicht jeden Monat grillt, sollte sich lieber für einen Holzkohlegrill entscheiden. Teurere Modelle sind auf Dauer allerdings oft günstiger als die billigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.