Outfits für das Outdoor-Workout

Im Sommer fangen viele Menschen an, draußen Workouts zu starten, anstatt dass sie sich dafür ins Fitnessstudio begeben. Mit dem eigenen Körpergewicht oder einigen zusätzlichen Gewichten ist ein derartiges Training gar kein Problem und extrem gesund. Heute wollen wir uns damit befassen, welche Kleidung zu einem solchen Workout passt.

Lockere Baumwolle: Bequem und simpel

Wer es besonders bequem und simpel mag, der sollte sich einfach ein passendes Outfit aus

Teilen aus Baumwolle zusammenstellen. Wichtig ist natürlich, dass die Kleidung locker sitzt und absolut bequem ist. Nicht vorteilhaft an der Baumwolle ist dem entgegen, dass eingefangener Schweiß ziemlich schwer verdunstet. Baumwolle kann so vergleichsweise viel Wasser lagern, weshalb es eben sehr lange dauert, bis nasse Baumwolle wieder trocken ist.

Funktionswäsche erleichtert das Training

Darin steckt zugleich der Vorteil von Funktionswäsche, diese ist ganz besonders dazu konzipiert, dass der Schweiß auf der Stelle verdunsten kann. Dadurch erreicht man, dass der eigene Körper genau die Temperatur hat, die er haben soll. Der Schweiß muss von der Haut verdunsten, um Kälte zu generieren. Nun wird durch die Funktionswäsche eben dieser Schritt erlaubt, der natürliche Schweiß erfüllt seine Funktion und kühlt damit den Körper auf das Niveau, auf dass er gekühlt werden soll. Ansonsten ist Funktionswäsche noch ziemlich günstig, leicht zu pflegen und zudem leicht im Gewicht, womit es beim Training bestens getragen werden kann.

Ggf. Gewichtswesten und dergleichen

Wenn man nun ein Fan von Calisthenics ist oder allgemein das Training ein wenig härter ansetzen möchte, so seien an dieser Stelle Gewichtswesten und ähnliches empfohlen. Bei Gewichtswesten kriegt man Westen, die von außen wie kugelsichere Westen aussehen. Sie verfügen jedoch über ganz bestimmte Taschen, in die man dafür vorgesehenen Gewichte geben kann. Will man also beispielsweise joggen oder mit dem eigenen Körpergewicht trainieren, so hat man auf der Stelle mehr Gewicht und dadurch einen höheren Trainingsreiz.

Das richtige Schuhwerk

Werbung: Hier Outodoor Sneaker der Marke RAX den ihr bei Amazon günstig kaufen könnt.

Ganz gleich, welche Sportart man angeht, das Schuhwerk sollte auf jeden Fall stimmen. Ob man nun laufen geht oder Training mit dem eigenen Körpergewicht betreibt ist für diese Frage entscheiden, das man je nachdem die Eigenschaften des Schuhs anpassen müsste. Die folgenden Funktionen sollten jedoch von Grund auf gegeben sein:

  • Die Schuhe sollten bequem sein
  • Sie sollten keine Blasen am Fuß ausbilden
  • Sie sollten vom Gewicht her leicht sein
  • Die Materialien sollten reißfest sein
  • sollte das Material einfach zu waschen sein

Fazit

Für das Workout ist Kleidung also von höchster Bedeutung. Empfohlen sein soll an dieser Stelle die Funktionswäsche, da man hier einfach die Thermoregulation des eigenen Körpers unterstützt. Baumwolle und ordentliche Schuhe sind jedoch auch kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.